3. Process Solutions Day

Transparenz im Markt für Business Process Management - Tools

27. Mai 2008, Kolping-Hotel, Frankfurt (Main)
Eine Veranstaltung der
Organisiert von

Prämierung innovativer BPM-Projekte

Wie machen es die anderen? Diese Frage stellt sich - zurecht - jedes Unternehmen, das BPM praktiziert oder praktizieren möchte. Im Vorfeld dieser Tagung werden zahlreiche Praxisprojekte im Themenfeld BPM eingereicht und durch eine vollständig unabhängige, qualifizierte Jury geprüft und bewertet

Die drei innovativsten Projekte werden dem Publikum von den Verantwortlichen präsentiert, sämtliche Projektbeschreibungen sind in den Tagungsunterlagen enthalten. Das innovativste Projekt erhält den Process Solution Award 2008 der Gesellschaft für Organisation.

Die Jury

Die Jury setzt sich aus erfahrenen BPM-Praktikern unter Leitung von Prof. Dr. Thomas Pietsch zusammen:

Prof. Dr. Thomas Pietsch (Vorsitzender)

Prof. Dr. Thomas Pietsch, Jahrgang 1960, studierte im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre und arbeitet im Fachbereich Informatik der TU Berlin, wo er auch promovierte. Er arbeitete deutschlandweit als Consultant und war Bereichsleiter in einem mittelständischen IT-Dienstleistungsunternehmen. Herr Pietsch war Lehrbeauftragter an zwei Berliner Hochschulen, Trainer bei verschiedenen Institutionen und Anbietern von Management-Schulungen sowie Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen. Seit 1997 ist er Professor für Wirtschaftsinformatik an der FHTW Berlin. Er vertritt dort das Gebiet Informations- und Geschäftsprozessmanagement.

Dr. Rudolf Hoyer

Dr. Rudolf Hoyer, Jahrgang 1958, studierte Informatik an der TU Berlin mit dem Schwerpunkt Systemanalyse. 1988 promovierte er zum Dr.-Ing., von 1988 bis 2004 war er bei der Vereins- und Westbank AG (VuW), Hamburg, zuletzt als Gesamtbankdirektor für den Zentralbereich Bankbetrieb beschäftigt. 2004-2005 im Zuge der Integration der VuW in die HypoVereinsbank AG (HVB) Leiter des Integrationsprojektes auf der VuW-Seite, parallel hierzu Aufbau eines Zentralbereiches für Organisation und Kostenmanagement für die Zentral- und Marktfolgebereiche in der HVB. 2005-2007 Bereichsleiter Processing bei der VR Kreditwerk AG, ab 2007 Leiter Unternehmensentwicklung und Planung bei der NRS AG (Nordeutsche Retail-Service AG).

Dr. Kai Krings

Dr. Kai Krings, Jahrgang 1961, Maschinenbaustudium (Produktionssystematik) an der TH Aachen. Ab 1989 Projekte zur Reorganisation der Auftragsabwicklung/Einführung von ERP-Systemen in einem industrienahen Forschungsverbund, zuletzt Projektleiter. Ab 1992 Bereichsleiter, u.a. mit Schwerpunkt Personalentwicklung, Organisa­tionsgestaltung und integrierte Managementsysteme. Ab 1997 Leiter Organisations­­­ent­wick­lung bei einem Spezialglaskonzern, u.a. für Ablauforganisation, Arbeitswirtschaft und Struktur­organisation verantwortlich. Ab 1999 Leiter Betriebsorganisation bei einem Medien-/Dienstleistungsunternehmen, u.a. Umsetzung Prozess- und Projektmanagement, Business-IT-Alignment und internes Consulting. Seit Anfang 2008 verantwortlich für Delivery und Process Management bei einem IT-Dienstleister mit Schwerpunkt industrialisierte Dienstleistungen/Nearshoring.

Ulrich Nawrath

Ulrich Nawrath, Jahrgang 1956, studierte Volkswirtschaftslehre und arbeitete als Berater und Projektleiter für verschiedenen Firmen in unterschiedlichen Branchen. Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Bereich der Organisations- und Prozessberatung und umfasst auch die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit. Begleitend zu seiner Haupttätigkeit ist er in Arbeitsgruppen tätig und hält Vorträge bei Konferenzen und an Universitäten. Seit 1999 betreut er die Aktivitäten des Geschäftsprozessmanagement in der BMW Group.

.